Donnerstag, 27. April 2017

Seife selbst gemacht

In den letzten Monaten war ich fast nur mit kleinen Socken beschäftigt. Ja, ich stricke schon für das Weihnachtsgeschäft 2017 und da will ich gut vorbereitet sein, damit genug Ware vorhanden ist. Doch immer nur Socken ist auch recht eintönig und ich habe mich ein wenig umgesehen, was man noch so zu Hause machen kann.
Bildquelle: Sabine Wolfram

Das Thema Seife hat mich gefesselt, aber mit Lauge wollte ich nicht arbeiten. Also weiter recherchieren und so kam ich auf Glyzerinseife. Eine kleine Grundausstattung war schnell gekauft und der erste Versuch ist auch recht gut gelungen. Deswegen kann man nun auch Seife in Form einer Rosenblüte in meinem Ebay-Shop finden.

Montag, 9. Januar 2017

Warmes Tuch für den Hals

Bildquelle: Sabine Wolfram



Endlich habe ich auch mal Zeit gehabt etwas für mich zu häkeln. Ein Tuch, damit der Hals im Winter schön warm bleibt. Als Grundlage habe ich die Anleitung Stellina von Andrea genommen. Die Wolle stammt aus dem Discounter, heißt Tanja und kostet nur 1 Euro pro Knäuel. Sie ist zwar als Sockenwolle im Handel, aber dafür schön weich und etwas dicker. Der Verbrauch liegt bei etwa 270 Gramm. Gehäkelt wurde mit einer Nadel Größe 3,5.







 
Allerdings habe ich ab Reihe 24 die Anleitung nach meinen Vorstellungen abgewandelt. Denn die einzelnen Spitzen wurden mir zu groß. Daher habe noch mal Zwischenspitzen eingearbeitet. Sieht man auf dem Foto an der Stelle, wo die Löcher einmal etwas größer sind. Denn habe ich 5 Maschen übersprungen anstatt der 4, wie in der Anleitung gesagt wird.

Bildquelle: Sabine Wolfram


Nachdem ich dann meine Wunschgröße erreicht habe, wurden an den äußersten Spitzen noch Bänder gehäkelt. Denn eigentlich ist es ja ein Schultertuch, aber ich nutze es ja für den Hals. Die Bänder sorgen dafür, dass das Tuch nicht auseinander rutschen kann, wenn man es trägt. Sie werden einfach vorn unter dem Tuch verknotet. Die Bänder haben eine Breite von 7 Maschen und 33 Zentimeter sind sie jeweils lang.