Freitag, 29. Juli 2016

Topflappen als Kleidchen mit Anleitung

By Sabine Wolfram 

Retro ist ja schon seit längerer Zeit wieder total angesagt. Und Topflappenkleidchen gehören da unbedingt dazu. Hier nun meine eigene Kreation, die farblich so bestellt war. Die Anleitungen, die man dazu im Netz findet, haben mir alle nicht gefallen und so habe ich einfach los gelegt.

Das Kleidchen besteht auf zwei Teilen, die am Ende zusammen genäht werden. Damit wird neben ausreichend Wolle (es waren am Ende knapp 70 Gramm) auch eine Häkelnadel Gr. 3 oder 3,5, eine Schere und eine Stopfnadel benötigt.



Hier nun meine Anleitung:

Zuerst werden 20 Luftmaschen (Lm) angeschlagen und mit einer Kettmasche zum Ring geschlossen. In diesem Ring habe ich 30 feste Maschen (fm) gehäkelt. Die Kettmasche zum Abschluss einer Runde wird immer gemacht.
Nun werden alle Runden mit je 2 Lm begonnen, wenn die Runde mit Stäbchen gearbeitet wird. Danach in der aktuellen Runde in jede fm ein Stäbchen (Stb) häkeln. Die Folgerunde bekommt dann in jedes 2. Stb je 4 Stb. Nun erfolgte, wegen dem Muster eine Zwischenrunde in Weiß mit festen Maschen. Es sollten 60 Stück sein. In der nächsten Runde werden wieder Stb gehäkelt. In jede 2. fm kommen im Wechsel 3 bzw. 2 Stb. Danach je 2 Stb und 3 Stb in die Zwischenräume häkeln. Durch den Farbwechsel habe ich 1x2 Stb weiß und 2x3 Stb rot gehäkelt. Nun folgt noch mal eine Zwischenrunde mit fm in Weiß und die Abschlussrunde mit der Zierkante wird mit 1 fm, 3 Lm, 2 fm gehäkelt und sollte mit einer fm enden. Fäden vernähen und fertig ist das obere Teil vom Kleidchen.

Den Rock beginnt man mit 40 Lm, die zum Ring geschlossen werden. In jede Lm wird je eine feste Masche gehäkelt. Auch hier beginnen die Runden mit Stäbchen wieder mit je 2 Lm und alle Runden werden mit einer Kettmasche geschlossen.
In jede fm der Vorrunde wird je ein Stb gehäkelt und in der Folgerunde in dieses 2. Stb 2 Stb häkeln.

Nun beginnen wir mit 3 Stb und danach je 2 Stb in jeden Zwischenraum der Vorrunde. Hier je 2 x rot und 1 x weiß. In der nächsten Runde kommt ein Stb in die mittlere Ma der 3 Stb aus der Vorrunde, danach immer 2 Stb in jeden Zwischenraum. Die nächsten beiden Runden geht mit je 2 Stb pro Zwischenraum auf. Wobei der Farbwechsel mit 1 x weiß und 2 x rot gehäkelt wird. So dass die weißen Tupfen zwischen denen aus der 4. Runde liegen.
Nun muss ein wenig mehr gezählt werden. Denn die nächste Runde in Rot wird mit 6x je 2 Stb, 4 Stb, 5x2 Stb, 4 Stb, 5x2 Stb, 4 Stb und noch mal 6x2 Stb gehäkelt. Danach kommen wieder 2 Stb je Zwischenraum. Bei den 4 Stb der Vorrunde werden die 2 Stb in die Mitte gesetzt.
 
Eine Zwischenrunde in Weiß mit festen Maschen und danach wieder je 2 Stb in jede 2. fm der Vorrunde. Nun kommt noch mal eine Runde mit Weiß und Rot im Wechsel. Hier muss ein wenig variiert werden, damit die weißen Tupfen immer mittig zu den vorherigen Tupfen passen. Daher habe ich hier oftmals 3 Stb gehäkelt und diese mit einer Luftmasche verbunden, damit die Abstände wieder passen, weil man meist 2 Maschen der Vorrunde überspringt und gleichzeitig eine leichte Zunahme der Maschen gegeben ist.
Eine letzte Zwischenrunde in Weiß mit festen Maschen und danach noch je 2 Stb alle in jede 2. Masche und danach die Abschlusskante wie oben beschrieben. Am Ende wird der Rock in das Oberteil gelegt und alles zusammen genäht und ein Henkel angehäkelt.

Fertig sehen sie dann so aus:
by Sabine Wolfram
Hier meine originale Mitschrift, die ich während der Häkelarbeit erstellt habe:
 
20 Lm - Ring, Kettmasche
30 fm
2 lm, je fm 1 stb.
2 lm, je 4stb in jedes 2. stb
1 Zwischenrunde fm = 60 fm (weiß)
2 lm, in jede 2. fm abwechselnd 3 bzw. 2 stb.
2 lm, in jeden Zwischenraum 1x2 stb (weiß), 2x3 stb (rot)
1 Zwischenrunde fm (weiß)
1fm, 3 lma, 2 fm - abketten und Fäden verstechen

40 lm - Ring, Kettmasche
40 fm
2 lm, je fma 1 stb
2 lm, je 2stb in jedes 2. stb
2 lm, 3 stb, danach 2stb in jede lücke (2 x rot, 1x weiß)
2 lm, 1 stb in mittlere ma der 3 stb vorrunde, danach 2stb in jede lücke
2 lm, 2stb in jede lücke
2 lm, 2stb in jede lücke (rot/weiß)
2 lm, 6x2 stb je lücke, 4 stb, 5x2 stb, 4 stb, 5x2 stb, 4 stb rest der runde je 2 stb
2 lm, 2 stb in jede lücke, bei 4 stb vorrunde in die mitte 2 stb
Zwischenrunde fm (weiß)
2 lm, danach alle 2 ma je 2 stb (einfarbig)
durch das Muster mit den weißen Tupfen wird variiert. Damit die weißen Tupfen immer mittig zu den vorherigen Tupfen passen. Daher werden oftmals 3 stb je Masche gearbeitet und dabei mit einer lm verbunden, damit 2 fm der Vorrunde übersprungen werden können.
Zwischenrunde fm (weiß)
2 lm, danach alle 2 ma je 2 stb (einfarbig)
Abschlusskante: 1 fma, 3 lma, 2 fma, 3 lma....usw

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen